Protein-Blondies 1

Protein-Blondies

Habt ihr jemals Blondies aus Kichererbsen probiert? Klingt erstmal etwas komisch, aber ihr solltet es definitiv ausprobieren. Es lohnt sich! Diese Kichererbsen-Blondies sind glutenfrei, vegan und kommen ganz ohne raffinierten Zucker aus. Und sie schmecken einfach nur fantastisch! 

Warum sind Kichererbsen gesund? 

Kichererbsen haben eine ganze Menge an Ballaststoffen und sind deshalb sehr gut fĂŒr die Darmflora. Sie sind außerdem ziemlich sĂ€ttigend, halten den Blutzuckerspiegel niedrig und sollen sogar das Risiko vermindern, an Übergewicht, Diabetes oder Krebs zu erkranken. Zudem sind sie reich an Eiweiß und Vitaminen. 

Wenn ihr sie aus der Dose kauft, solltet ihr immer darauf achten, dass ihr sie vor dem Verzehr gut abspĂŒlt, sodass der Schaum wegzieht. Ansonsten kann es zu Verdauungsschwierigkeiten kommen. 

Protein-Blondies 3

So bereitet ihr die Protein Blondies zu 

Den Backofen auf 180 °C vorheizen. 

Kichererbsen in ein Sieb schĂŒtten und unter laufendem Wasser gut abspĂŒlen. 

Diese zusammen mit dem Proteinpulver, etwas Vanilleextrakt, Erdnussmus, DattelsĂŒĂŸe, einen Teelöffel Backpulver und dem Kokosöl in einen Mixer geben. Alles gut verblenden. 

Nun zwei Esslöffel Pflanzenmilch hinzufĂŒgen und wieder verblenden. Der Teig ist sehr zĂ€h und fest! 

Ich bin auch auf Instagram

Dort poste ich regelmĂ€ĂŸig gesunde Rezepte. Schau doch mal vorbei!

Die Schokotröpfchen unter den Teig heben. Eine kleine Backform mit etwas Kokosöl ausstreichen. Meine Backform war 19×25 cm und der Teig fĂŒllte die HĂ€lfte der Backform aus. 

Jetzt fĂŒr 7 bis 15 Minuten im Backofen backen, je nach Backofen. Wenn der Teig fest ist, könnt ihr die Blondies aus dem Ofen holen und abkĂŒhlen lassen. 

In vier StĂŒcke schneiden und genießen!

Austauschbare Zutaten

NatĂŒrlich könnt ihr wie immer auch einige Zutaten austauschen. Ihr mĂŒsst nie 1:1 alle Zutaten zu Hause haben. Hier einige Beispiel, was ihr wie ersetzen könntet:

DattelsĂŒĂŸe: Wer schon mal einige Rezepte von mir ausprobiert hat, weiß vermutlich schon, dass ich DattelsĂŒĂŸe zum Backen sehr gern verwende. Sie ist aber leider etwas schwieriger zu bekommen als andere SĂŒĂŸungsmittel. Ich habe sie bislang nur im Biomarkt gesehen. 

Ihr könnte die DattelsĂŒĂŸe natĂŒrlich auch ganz easy ersetzen, z.B. durch Ahornsirup, KokosblĂŒtenzucker oder ihr testet vielleicht mal eine reife Banane.

Protein-Blondies 13

Proteinpulver: Mittlerweile haben vermutlich bereits viele Proteinpulver zu Hause. Ihr mĂŒsst natĂŒrlich kein neutrales Proteinpulver benutzen. Gut passt zum Beispiel auch Vanille-Proteinpulver. 

Oder wenn ihr gar keins zu Hause habt, dann könnt ihr beispielsweise auch gemahlene Mandeln oder HaselnĂŒsse verwenden. 

Schokotröpfchen: Auch hier gilt: Ihr benötigt nicht unbedingt Schokotröpfchen. Irgendetwas Schokoladiges sollte es dennoch sein. Ich benutze zum Beispiel auch sehr oft eine Tafel Zartbitterschokolade mit hohem Kakaoanteil und hacke diese dann in kleine StĂŒcke. 

Die Protein Blondies sind

  • vegan
  • glutenfrei
  • laktosefrei
  • ohne raffinierten Zucker
  • sehr einfach
  • superlecker
  • ein perfekter Snack

Weitere sĂŒĂŸe und vegane Snackideen

Ihr wollt kein Rezept mehr verpassen? 

Dann folgt mir doch auf Instagram @healthydecisions.foodblog, dort poste ich regelmĂ€ĂŸig neue Rezepte und Videos. Schaut gerne mal vorbei!

Wenn dir dieses Rezept gefĂ€llt, dann wĂŒrden ich mich freuen, wenn du es auf Pinterest teilst!

Protein-Blondies 15
Protein-Blondies 17

Protein-Blondies

Leckere Protein Blondies – vegan, glutenfrei und ohne raffinierten Zucker
Rezept drucken
Zubereitungszeit 5 Min.
Backzeit 15 Min.
Gesamtzeit 20 Min.
Portionen 4 StĂŒck

Zutaten
 

  • 150 g Kichererbsen aus der Dose
  • 35 g neutrales Proteinpulver vegan
  • Vanilleextrakt
  • 20 g Erdnussmus
  • 30 g DattelsĂŒĂŸe
  • 1 TL Backpulver
  • 40 g Schokotröpfchen
  • 1-2 EL Pflanzenmilch
  • 10 g Kokosöl

Rezeptzusammenfassung

  • Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
  • Kichererbsen in ein Sieb schĂŒtten und unter laufendem Wasser gut abspĂŒlen.
  • Diese zusammen mit dem Proteinpulver, etwas Vanilleextrakt, Erdnussmus, DattelsĂŒĂŸe, einen Teelöffel Backpulver und dem Kokosöl in einen Mixer geben. Alles gut verblenden.
  • Nun zwei Esslöffel Pflanzenmilch hinzufĂŒgen und wieder verblenden. Der Teig ist sehr zĂ€h und fest!
  • Die Schokotröpfchen unter den Teig heben. Eine kleine Backform mit etwas Kokosöl ausstreichen. Meine Backform war 19×25 cm und der Teig fĂŒllte die HĂ€lfte der Backform aus.
  • Jetzt fĂŒr 7 bis 15 Minuten im Backofen backen, je nach Backofen. Wenn der Teig fest ist, könnt ihr die Blondies aus dem Ofen holen und abkĂŒhlen lassen.
  • In vier StĂŒcke schneiden und genießen!

NĂ€hrwertangaben

Kalorien 229
Kohlenhydrate 18.7
Eiweiß 12.2
Fett 10.3
Kategorie Desserts, Snacks
Schlagwörter eifrei, glutenfrei, milchfrei, vegan

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und ĂŒber diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. FĂŒr dich verĂ€ndert sich der Preis nicht.

Weitere BeitrÀge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.