Gesunder Hokkaido-Kürbiskuchen

Wenn die Blätter wieder von den Bäumen fallen, die Temperaturen sinken, dann ist es wieder Herbstzeit. Ich persönlich mag den Herbst. Es ist nicht zu warm, aber auch noch nicht zu kalt. Ich mag das herbstlich bunte Laub und dazu kommt, dass ich im Herbst Geburtstag habe. 

Außerdem gibt es in der Herbstsaison wieder leckeren Kürbis. Er ist so vielseitig einsetzbar, dass ich um ein Kürbisrezept natürlich nicht herumkam. Vor ein paar Tagen habe ich mich an einen Kürbiskuchen getraut und versucht, diesen so gesund wie nur möglich zu gestalten. 

Es ist zwar nicht der klassische “Pumpkin Pie”, den man vielleicht aus Amerika kennt, aber er ist trotzdem ziemlich lecker geworden. Das Frosting lässt ihn sehr frisch und saftig schmecken. Außerdem liebe ich die Gewürzmischung und den leicht nussigen Geschmack. 

Wie ich den Kuchen zubereitet habe, erfahrt ihr in diesem Beitrag. Guten Appetit! 

Aber zunächst: Warum ist Hokkaido-Kürbis eigentlich gesund? 

Hokkaido-Kürbis hat eine hohe Nährstoffdichte und einen niedrigen Fettgehalt. Durch das Beta-Karotin (Vitamin A) enthält der Kürbis seine orangerote Farbe, vor allem die Schale enthält viel davon. Vitamin A ist besonders für die Sehkraft, ein gesundes Zellwachstum und einer gesunden Haut von großer Bedeutung. 

Durch die natürlichen Pflanzenfarbstoffe schützt der Hokkaido-Kürbis aber auch unsere Körperzellen zum Beispiel gegen freie Radikale. Der Kürbis enthält außerdem B-Vitamine, die gut für unser Nervensystem sowie den gesamten Stoffwechsel sind. 

Schon gewusst? Der Hokkaido-Kürbis kommt ursprünglich von der gleichnamigen Insel in Japan. Mittlerweile gehört er jedoch auch zu den beliebtesten Gemüsesorten in Europa. Trocken und kühl gelagert, zum Beispiel in einer Speisekammer oder im Gemüsefach, hält er sich sogar bis zu 2 Monate. 

So bereitest du den gesunden Kürbiskuchen zu 

  1. Den Backofen auf 180 °C vorheizen. 
  2. Den Kürbis und den Apfel waschen und putzen. Nun beide in grobe Stücke schneiden und entkernen. Vorzugsweise in einem Mixer in kleine Stücke raspeln. 
  3. Die zwei Eier aufschlagen und zusammen mit dem Birkenzucker in einer Schüssel mit einem Handrührgerät vermengen. Das Öl nach Wahl hinzugeben und ebenfalls vermengen. 
  4. Das Mehl und Backpulver hinzugeben und mit dem Handrührgerät unterrühren. Danach folgen die Gewürze: Zimt, gemahlene Nelken und Kardamom. 
  5. Nun den geraspelten Kürbis und den Apfel mit einem Löffel unterheben. 
  1. Die Walnüsse klein hacken und ebenfalls vorsichtig unterheben. 
  2. Eine Kuchenform (ca. 20 cm Durchmesser) einfetten und den Teig hineingeben. 
  3. Den Kuchen für ca. 40 Minuten im Backofen backen. Danach auskühlen lassen. 
  4. Für das Frosting: Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit einem Handrührgerät cremig schlagen. Auf dem Kuchen verteilen und für ca. 1 Stunde im Kühlschrank stellen. 
  5. Danach könnt ihr als Topping noch Kürbiskerne in einer Pfanne rösten und diese auf den Kuchen verteilen. 
  6. Lasst es euch schmecken! 

Weitere gesunde Kuchenideen

Ihr wollt kein Rezept mehr verpassen? 

Dann folgt mir doch auf Instagram @healthydecisions.foodblog, dort poste ich regelmäßig neue Rezepte und Videos. Schaut gerne mal vorbei!

Wenn dir dieses Rezept gefällt, dann würden ich mich freuen, wenn du es auf Pinterest teilst!

Gesunder Hokkaido-Kürbiskuchen

Leckerer und gesunder Kürbiskuchen mit einem saftig-veganem Frosting!
Rezept drucken
Zubereitungszeit 10 Min.
Backzeit 40 Min.
Gesamtzeit 50 Min.
Portionen 10 Stücke

Zutaten
 

  • 200 g Hokkaido-Kürbis
  • 1 Apfel
  • 2 Eier
  • 100 g Birkenzucker Xylit
  • 200 g Dinkelmehl
  • 50 g Walnüsse
  • 2 TL Backpulver
  • 40 ml Öl z.B. Rapsöl
  • 1 TL Zimt 1/2 TL Nelken (gemahlen), 1/2 TL Kardamom

Für das Frosting

  • 50 g veganer Frischkäse z.B. von oatly
  • 100 g Sojajoghurt
  • 1 EL Birkenzucker
  • Spritzer Zitrone
  • 1 EL Speisestärke
  • 1 TL Vanilleextrakt

Topping

  • Kürbiskerne

Rezeptzusammenfassung

  • Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
  • Den Kürbis und den Apfel waschen und putzen. Nun beide in grobe Stücke schneiden und entkernen. Vorzugsweise in einem Mixer in kleine Stücke raspeln.
  • Die zwei Eier aufschlagen und zusammen mit dem Birkenzucker in einer Schüssel mit einem Handrührgerät vermengen. Das Öl nach Wahl hinzugeben und ebenfalls vermengen.
  • Das Mehl und Backpulver hinzugeben und mit dem Handrührgerät unterrühren. Danach folgen die Gewürze: Zimt, gemahlene Nelken und Kardamom.
  • Nun den geraspelten Kürbis und den Apfel mit einem Löffel unterheben.
  • Die Walnüsse klein hacken und ebenfalls vorsichtig unterheben.
  • Eine Kuchenform (ca. 20 cm Durchmesser) einfetten und den Teig hineingeben.
  • Den Kuchen für ca. 40 Minuten im Backofen backen. Danach auskühlen lassen.
  • Für das Frosting: Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit einem Handrührgerät cremig schlagen. Auf dem Kuchen verteilen und für ca. 1 Stunde im Kühlschrank stellen.
  • Danach könnt ihr als Topping noch Kürbiskerne in einer Pfanne rösten und diese auf den Kuchen verteilen.

Nährwertangaben

Kalorien 226
Kohlenhydrate 32.5
Eiweiß 5.3
Fett 9.9
Kategorie Desserts, Snacks
Schlagwörter milchfrei, vegetarisch, zuckerfrei

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Weitere Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.