Snacks Desserts

Veganer Marmorkuchen

Marmorkuchen ist wohl wahrlich der Klassiker bei jedem Kaffeeklatsch und Sonntagskuchen! Wie wäre es denn mal mit der veganen Variante? Ich bin mir sicher, das wird so schnell keiner merken, denn dieser vegane Marmorkuchen schmeckt einfach fantastisch! 

Der perfekte Kuchen für jeden Anlass! 

Die Zubereitung ist außerdem schnell und einfach. Im Nu hat man einen leckeren Kuchen gezaubert! Ein Marmorkuchen passt wohl zu (fast) jedem Anlass: Egal, ob Geburtstag, Kaffeeklatsch oder einfach mal für zwischendurch, mit einem Marmorkuchen kann man wohl nie was falsch machen.

Der Teig für den Marmorkuchen ist in bereits wenigen Minuten zusammengerührt und Küchenutensilien benötigt man auch kaum welche. 

Wie lange hält sich der Kuchen?

Der Kuchen hält sich bei Raumtemperatur bis zu 4 Tage. Unter einer Abdeckhaube bleibt er am besten saftig. Der Marmorkuchen sollte aber möglichst nicht in den Kühlschrank gestellt werden, denn dadurch verliert er seine Saftigkeit. Im Gefrierschrank kann er jedoch problemlos aufbewahrt werden. 

Der vegane Marmorkuchen ist:

  • ohne Ei und Milch 
  • schnell & einfach zubereitet 
  • für jeden Anlass passend 
  • superlecker 

Ich bin auch auf Instagram

Dort poste ich regelmäßig gesunde Rezepte. Schau doch mal vorbei!

Wie bereite ich den veganen Marmorkuchen zu? 

Den Backofen auf 180 °C vorheizen. 

Zunächst die flüssigen Zutaten in eine Schüssel geben: die geschmolzene Pflanzenmargarine, das Apfelmark, das Apfelessig, die Vanille-Sojamilch, der Agavendicksaft sowie das Vanille-Aroma. Die Zutaten gut verrühren. 

Danach kommen die trockenen Zutaten hinzu: das Dinkelmehl, das Backpulver und das Salz. Diese zu einem Teig verrühren. Backkakao und der Pflanzendrink werden hier zunächst ausgespart, um später die besondere Musterung des Kuchens zu kreieren. 



Eine Kastenform mit Kokosöl einfetten. Dreiviertel des Teiges in die Kastenform geben. 

Den restlichen Teig in der Schüssel mit dem Backkakao und einem Pflanzendrink (z.B Haferdrink) verrühren und auf dem Teig in der Kastenform verteilen. Mit einer Gabel den dunklen Teig spiralförmig in den hellen Teig einarbeiten. 

Den Marmorkuchen nun für ca. 50 Minuten im Backofen backen. Wenn der Kuchen beim Einstechen mit einer Gabel oder einem Holzspieß keine Reste mehr hinterlässt, dann könnt ihr ihn herausnehmen. 

Als Toppings habe ich noch geschmolzene Zartbitterschokolade sowie gehackte Haselnüsse über den fertigen Kuchen gegeben. Das ist natürlich nur optional! Ihr könntet aber auch noch eine leckere Schoko-Glasur über den Kuchen geben.

 Und fertig ist euer leckerer veganer Marmorkuchen! 

Du bist auf der Suche nach veganem Kuchen oder hast Lust auf noch mehr Kuchen? 

Dann schau doch mal hier vorbei: 

Ich hoffe, dir hat das Rezept gefallen! Wenn ja, dann hinterlasse mir doch gerne einen Kommentar. 

Wenn dir dieses Rezept gefällt, dann würden ich mich freuen, wenn du es auf Pinterest teilst!

Veganer Marmorkuchen

Ob Geburtstag, Kaffeeklatsch oder einfach für zwischendurch: Dieser vegane Marmorkuchen passt zu (fast) jedem Anlass!
Rezept drucken
Zubereitungszeit 10 Min.
Backzeit 50 Min.
Gesamtzeit 1 Std.
Portionen 8

Zutaten
 

  • 100 g Pflanzenmargarine geschmolzen
  • 160 g Apfelmark
  • 1 EL Apfelessig
  • 100 ml Vanille-Sojamilch
  • 1/2 Fläschchen Vanille-Aroma
  • 300 g Dinkelmehl
  • 2 TL Backpulver
  • Prise Salz
  • 50 g Agavendicksaft
  • 2 EL Backkakao
  • 2 EL Pflanzendrink bspw. Haferdrink
  • Kokosöl zum Einfetten

Toppings

  • 30 g Zartbitterschokolade geschmolzen
  • Haselnüsse

Rezeptzusammenfassung

  • Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
  • Zunächst die flüssigen Zutaten in eine Schüssel geben: die geschmolzene Pflanzenmargarine, das Apfelmark, das Apfelessig, die Vanille-Sojamilch, der Agavendicksaft sowie das Vanille-Aroma. Die Zutaten gut verrühren.
  • Danach kommen die trockenen Zutaten hinzu: das Mehl, das Backpulver und das Salz. Diese zu einem Teig verrühren. Backkakao und der Pflanzendrink werden hier zunächst ausgespart, um später die besondere Musterung des Kuchens zu kreieren.
  • Eine Kastenform mit Kokosöl einfetten. Dreiviertel des Teiges in die Kastenform geben.
  • Den restlichen Teig in der Schüssel mit dem Backkakao und dem Pflanzendrink (z.B. Haferdrink) verrühren und auf dem Teig in der Kastenform verteilen. Mit einer Gabel den dunklen Teig spiralförmig in den hellen Teig einarbeiten.
  • Den Kuchen nun für ca. 50 Minuten im Backofen backen. Wenn der Kuchen beim Einstechen mit einer Gabel oder einem Holzspieß keine Reste mehr hinterlässt, dann könnt ihr ihn herausnehmen.
  • Als Toppings habe ich noch geschmolzene Zartbitterschokolade sowie gehackte Haselnüsse über den fertigen Kuchen gegeben. Das ist natürlich nur optional! Ihr könntet aber auch noch eine leckere Schoko-Glasur über den Kuchen geben.

Nährwertangaben

Kalorien 250
Kohlenhydrate 34.5
Eiweiß 34.5
Fett 9.1
Kategorie Desserts, Snacks
Schlagwörter eifrei, milchfrei, vegan

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.