Gesunder Apfelkuchen

Am Wochenende habe ich bei meinem täglichen Spaziergang viele Apfel- und auch Birnenbäume mit reifen Äpfeln und Birnen dran gesehen. Natürlich musste ich einige mitnehmen, denn es geht nicht frischer, oder? Das hat nach einem Apfelkuchen geschrien! 

Und mal sehen, vielleicht backe ich die Tage nochmal einen Birnenkuchen – den habe ich tatsächlich noch nie gebacken. 

Und natürlich habe ich den Kuchen wieder möglichst gesund gestaltet. Diesmal habe ich ihn in einer vegetarischen Variante gehalten. Wer es jedoch lieber vegan mag, der kann die drei Eier eigentlich auch sehr gut durch z.B. Leinsamen-Eier ersetzen. 

Abgesehen von den drei Eiern ist der gesunde Apfelkuchen aber auch rein pflanzlich. 

So bereitet ihr den gesunden Apfelkuchen zu

Den Backofen auf 160 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Margarine zusammen mit der Dattelsüße in eine Rührschüssel geben und mit einem Handrührgerät schaumig schlagen.

Die drei Eier zunächst in einer separaten kleineren Schüssel aufschlagen. Danach einzeln zum Margarine-Dattelsüße-Gemisch hinzugeben und einrühren. 

Nun folgen die trockenen Zutaten (Dinkelmehl, Backpulver, Salz). Diese zunächst in einer weiteren separaten Schüssel vermengen. Dann zum Teig hinzugeben und mit einem Handrührgerät unterrühren. 

Den pflanzlichen Joghurt ebenfalls mit einem Handrührer zum Teig hinzugeben. So lange rühren, bis eine einheitliche Masse entsteht. 

Eine Kuchenform (ca. 26 cm Durchschnitt) mit Margarine einfetten und den Teig hinzugeben. 

Ich bin auch auf Instagram

Dort poste ich regelmäßig gesunde Rezepte. Schau doch mal vorbei!

Die Äpfel waschen, schälen, entkernen und in Spalten schneiden. Die Apfelspalten auf den Teig verteilen. 

Der Kuchen wird nun für ca. 50 Minuten im Ofen gebacken. Danach auskühlen und dann kann er genossen werden! 

Guten Appetit! 

Austauschbare Zutaten 

Dattelsüße: Wer schon mal Rezepte von mir ausprobiert hat, der weiß vermutlich, wie sehr ich mittlerweile Dattelsüße liebe. Allerdings gibt es das bis jetzt (scheinbar) nur im Biomarkt. Ihr könnt natürlich auch die Dattelsüße wie immer durch ein Süßungsmittel eurer Wahl austauschen. 

Dinkelmehl: Es geht natürlich auch glutenfrei, bspw. könntet ihr glutenfreie Haferflocken mahlen und verwenden oder auch einfach ein glutenfreies Mehl. 

Pflanzliche Margarine: Ich weiß, Margarine ist in dem Fall nicht gerade das Gesündeste, was man hätte verwenden können, aber ich finde es trägt (leider) doch sehr viel zum Geschmack bei. 

Ihr könntet es zum Beispiel mit Kokosöl ersetzen. Aber keine Garantie dafür! Falls ihr es jedoch ausprobiert, dann lasst es mich doch gerne unten in den Kommentaren wissen, ob es geklappt hat!

Der gesunde Apfelkuchen ist 

  • frei von Milchprodukten
  • ein toller Herbstkuchen
  • perfekt für euren nächsten Kaffee-Kuchen-Nachmittag
  • ohne raffinierten Zucker
  • fluffig & lecker

Mehr leckere und gesunde Kuchen

Ihr wollt kein Rezept mehr verpassen? 

Dann folgt mir doch auf Instagram @healthydecisions.foodblog, dort poste ich regelmäßig neue Rezepte und Videos. Schaut gerne mal vorbei!

Wenn dir dieses Rezept gefällt, dann würden ich mich freuen, wenn du es auf Pinterest teilst!

Gesunder Apfelkuchen

Gesunder Apfelkuchen – perfekt für den Herbst!
Rezept drucken
Zubereitungszeit 10 Min.
Backzeit 50 Min.
Gesamtzeit 1 Std.
Portionen 12 Stücke

Zutaten
 

  • 170 g pflanzliche Margarine
  • 80 g Dattelsüße
  • 3 Eier
  • 270 g Dinkelmehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • Prise Salz
  • 120 g pflanzlicher Joghurt
  • 3-4 Äpfel

Rezeptzusammenfassung

  • Den Backofen auf 160 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Die Margarine zusammen mit der Dattelsüße in eine Rührschüssel geben und mit einem Handrührgerät schaumig schlagen.
  • Die drei Eier zunächst in einer separaten kleineren Schüssel aufschlagen. Danach einzeln zum Margarine-Dattelsüße-Gemisch hinzugeben und einrühren.
  • Nun folgen die trockenen Zutaten (Dinkelmehl, Backpulver, Salz). Diese zunächst in einer weiteren separaten Schüssel vermengen. Dann zum Teig hinzugeben und mit einem Handrührgerät unterrühren.
  • Den pflanzlichen Joghurt ebenfalls mit einem Handrührer zum Teig hinzugeben. So lange rühren, bis eine einheitliche Masse entsteht.
  • Eine Kuchenform (ca. 26 cm Durchschnitt) mit Margarine einfetten und den Teig hinzugeben.
  • Die Äpfel waschen, schälen, entkernen und in Spalten schneiden. Die Apfelspalten auf den Teig verteilen.
  • Der Kuchen wird nun für ca. 50 Minuten im Ofen gebacken. Danach auskühlen und dann kann er genossen werden!

Nährwertangaben

Kalorien 260
Kohlenhydrate 28.4
Eiweiß 5
Fett 13.3
Kategorie Desserts, Snacks
Schlagwörter milchfrei, vegetarisch

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Weitere Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.