Einfacher veganer Couscous-Salat

Dieser einfache Couscous-Salat ist fertig in 10 Minuten! Durch seine fruchtige Note passt er perfekt zur Sommerzeit. Perfekt also für die jetzige Grillsaison. Zudem ist der leckere Salat vegan, kalorienarm und sättigend. 

Der einfache Couscous-Salat ist

  • vegan
  • sättigend
  • kalorienarm
  • schnell zubereitet
  • mealpreptauglich
  • sehr variabel
  • perfekt fürs Grillen

Wie bereite ich den Salat zu? 

  1. Den Couscous nach Packungsanleitung kochen.
  2. Währenddessen das Gemüse, die Kräuter sowie die Orange waschen, putzen und klein schneiden.
  3. Alles zusammen mit dem Couscous vermischen. Für das Dressing einen Esslöffel Olivenöl, Apfelessig sowie Spritzer einer frischen Zitrone dazugeben. Mit Salz & Pfeffer abschmecken.
  4. Wer mag kann den Salat jetzt noch für einige Minuten im Kühlschrank ziehen lassen, er kann aber auch sofort genossen werden!  

Wie lange hält sich der einfache Couscous-Salat? 

Der fruchtige Couscous-Salat lässt sich super vorbereiten und hält sich bis zu drei Tage im Kühlschrank! Ihr könnt ihn also auch schon abends vorbereitet und dann zum Beispiel morgens mit zur Arbeit, Uni etc nehmen. Am besten bewahrt ihr den Salat in einem luftdichten Behälter auf und genießt ihn kalt!

Ich bin auch auf Instagram

Dort poste ich regelmäßig gesunde Rezepte. Schau doch mal vorbei!

Austauschbare Zutaten

Der Salat ist super variabel. Theoretisch lassen sich so gut wie alle Zutaten austauschen. So könntet ihr den Salat mehrmals die Woche zubereiten und hättet trotzdem eine Menge vielfalt. 

Gemüse: Hier könnt ihr zum Beispiel die Tomaten austauschen gegen Paprika oder Möhren. Ich würde hier eine Gemüsesorte bevorzugen die man auch roh genießen kann, sodass es noch immer ein “schneller” Couscous-Salat bleibt, aber natürlich könnt ihr auch zum Beispiel Champignons anbraten. 

Dressing: Das Dressing habe ich extra sehr einfach gehalten. Auch lecker wäre es bestimmt mit etwas Tomatenmark und Öl oder ein leckeres Honig-Senf-Dressing! 

Couscous: Das könnt ihr natürlich auch austauschen. Zum Beispiel gegen Quinoa, dann wäre der Salat auch glutenfrei. Wenn ihr den Quinoa schon vorher zubereitet habt, so mache ich es meistens, dann habt ihr sozusagen einen leckeren Salat in Blitzgeschwindigkeit zubereitet. 

Extras: Natürlich könnt ihr noch viel mehr hinzufügen. Ich habe den Couscous-Salat zum Beispiel auch schon mal mit gerösteten Erdnüssen gegessen. Das ist auch sehr zu Empfehlen! Gibt dem ganzen noch einen extra Crunch. 

Noch mehr vegane Ideen für die Grillsaison gefällig?

Ihr wollt kein Rezept mehr verpassen? 

Dann folgt mir doch auf Instagram @healthydecisions.foodblog , dort poste ich regelmäßig neue Rezepte und Videos. Schaut gerne mal vorbei!

Wenn dir dieses Rezept gefällt, dann würden ich mich freuen, wenn du es auf Pinterest teilst!

Einfacher veganer Couscous-Salat

Dieser einfacher Couscous-Salat ist fertig in 10 Minuten!
Rezept drucken
Zubereitungszeit 10 Min.
Gesamtzeit 10 Min.
Portionen 1

Zutaten
 

  • 60 g Couscous
  • 1/4 Gurke
  • Handvoll »Tomaten
  • 1 Orange
  • Handvoll Petersilie
  • Handvoll Minze
  • Zitronensaft
  • Olivenöl
  • Apfelessig
  • Salz & Pfeffer

Rezeptzusammenfassung

  • Den Couscous nach Packungsanleitung kochen.
  • Währenddessen das Gemüse, die Kräuter sowie die Orange waschen, putzen und klein schneiden.
  • Alles zusammen mit dem Couscous vermischen. Für das Dressing einen Esslöffel Olivenöl, Apfelessig sowie Spritzer einer frischen Zitrone dazugeben. Mit Salz & Pfeffer abschmecken.
  • Wer mag kann den Salat jetzt noch für einige Minuten im Kühlschrank ziehen lassen, er kann aber auch sofort genossen werden!

Nährwertangaben

Kalorien 398
Kohlenhydrate 59.5
Eiweiß 10
Fett 12
Kategorie Hauptgerichte
Schlagwörter eifrei, kalorienarm, milchfrei, vegan

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Weitere Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.