Veganer Protein-Salat

Dieser vegane Protein-Salat liefert dir viele wichtige Nährstoffe, ist nur mit minimalem Aufwand verbunden und zudem noch superlecker! Am besten habt ihr die Quinoa bereits vorgekocht, dann lässt sich das Rezept in unter fünf Minuten zubereiten. 

Woher kommt das Protein? 

Das Protein kommt aus rein pflanzlichen Quellen. Kichererbsen und Kidneybohnen liefern als Hülsenfrüchte nicht nur ausreichend Eiweiß, sondern besitzen auch einen hohen Ballaststoffanteil. 

Ich verwende gerne Hülsenfrüchte aus der Dose. Hierbei sollte ihr darauf achten, dass ihr sie vor dem Verzehr gut abwascht. Gebt die Hülsenfrüchte einfach in ein Sieb und wascht sie unter laufendem Wasser solange ab, bis der Schaum weg ist. 

Auch Quinoa ist eine hervorragende Eiweißquelle. 100 g ungekochte Quinoa enthält ca. 16 g Protein. Außerdem ist das Pseudogetreide von Natur aus glutenfrei. 

Ich bereite es gerne in größeren Mengen zu und bewahre es dann für einige Tage in einem luftdicht verschlossenen Behälter im Kühlschrank auf. So geht es noch schneller! 

Außerdem habe ich zum Salat noch Tempeh dazugegeben, das ist aktuell vermutlich eins meiner absoluten Lieblingsprodukte. Es ist eine fermentierte Spezialität, oft aus Soja. Sehr gut für die Darmgesundheit und zudem auch sehr proteinreich. Allerdings habe ich Tempeh bis jetzt nur in Biomärkten entdeckt. 

Ich bin auch auf Instagram

Dort poste ich regelmäßig gesunde Rezepte. Schau doch mal vorbei!

Das Dressing besteht übrigens auch noch aus weiteren Proteinquellen: Tahin bzw. Sesampaste zählt zwar eher zu den gesunden Fettquellen, enthält aber auch einiges an Protein – auf 100 g kommen 17 g Protein. 

Zu guter Letzt habe ich auf bei dem Sojajoghurt darauf geachtet, dass es eine Quarkalternative ist, d.h. die Konsistenz ist dicker und der Sojajoghurt enthält außerdem auch etwas mehr Protein. 

So bereitet ihr den veganen Protein-Salat zu

Falls ihr die Quinoa noch nicht vorgekocht hab, dann kocht sie zuerst nach Packungsanleitung für ca. 20 Minuten. Auch hier den Quinoa vorher unter laufendem Wasser in einem Sieb abwaschen (ungekochte Menge ca. 50 g). 

Dann wascht ihr den Salatkopf, schneidet ihn klein und gebt ihn auf einen tiefen Teller. Wascht die Gurke und die Paprika, bevor ihr die zuerst die Paprika entkernt und danach beides in Stücke schneidet. Anschließend fügt ihr das Gemüse ebenfalls zum Salatteller hinzu.

Nehmt die Kidneybohnen und Kichererbsen aus der Dose, wascht sie gut ab und vermengt auch sie mit dem Gemüse auf dem Teller. 

Optional: Tempeh klein würfeln und dazugeben (Tempeh lässt sich auch sehr gut “roh” genießen). 

Für das Dressing: Sojajoghurt, Tahin, Apfelessig und Gewürze nach Wahl in eine Schüssel geben und gut verrühren. 

Wenn die Quinoa das Wasser vollständig aufgenommen hat, könnt ihr sie vom Herd nehmen und ebenfalls dem Salatteller hinzufügen. 

Zum Abschluss müsst ihr nur noch das angerührte Dressing über den Salat geben!

Der vegane Protein-Salat ist

  • simpel 
  • glutenfrei 
  • zuckerfrei 
  • nährstoffreich 
  • ein schnelles Mittagessen
  • ohne Milch  
  • nur aus pflanzlichen Proteinquellen

Noch mehr proteinreiche Rezepte

Ihr wollt kein Rezept mehr verpassen? 

Dann folgt mir doch auf Instagram @healthydecisions.foodblog, dort poste ich regelmäßig neue Rezepte und Videos. Schaut gerne mal vorbei!

Wenn dir dieses Rezept gefällt, dann würden ich mich freuen, wenn du es auf Pinterest teilst!

Veganer Protein-Salat

Ein leckerer und schneller Salat mit einer Kombination aus mehreren pflanzlichen Eiweißlieferanten!
Rezept drucken
Zubereitungszeit 20 Min.
Gesamtzeit 20 Min.
Portionen 1

Zutaten
 

  • 100 g Quinoa gekocht
  • 50 g Kidneybohnen
  • 50 g Kichererbsen
  • Handvoll Salat
  • 100 g Gurke
  • 1/2 Paprika rot
  • 50 g Tempeh optional

Dressing

  • 50 g Sojajoghurt
  • 1 TL Tahin
  • 1 EL Apfelessig
  • Gewürze

Rezeptzusammenfassung

  • Falls ihr die Quinoa noch nicht vorgekocht hab, dann kocht sie zuerst nach Packungsanleitung für ca. 20 Minuten. Auch hier den Quinoa vorher unter laufendem Wasser in einem Sieb abwaschen (ungekochte Menge ca. 50 g).
  • Dann wascht ihr den Salatkopf, schneidet ihn klein und gebt ihn auf einen tiefen Teller. Wascht die Gurke und die Paprika, bevor ihr die zuerst die Paprika entkernt und danach beides in Stücke schneidet. Anschließend fügt ihr das Gemüse ebenfalls zum Salatteller hinzu.
  • Nehmt die Kidneybohnen und Kichererbsen aus der Dose, wascht sie gut ab und vermengt auch sie mit dem Gemüse auf dem Teller.
  • Optional: Tempeh klein würfeln und dazugeben (Tempeh lässt sich auch sehr gut “roh” genießen).
  • Für das Dressing: Sojajoghurt, Tahin, Apfelessig und Gewürze nach Wahl in eine Schüssel geben und gut verrühren.
  • Wenn die Quinoa das Wasser vollständig aufgenommen hat, könnt ihr sie vom Herd nehmen und ebenfalls dem Salatteller hinzufügen.
  • Zum Abschluss müsst ihr nur noch das angerührte Dressing über den Salat geben!

Nährwertangaben

Kalorien 460
Kohlenhydrate 53.4
Eiweiß 23.8
Fett 12.4
Kategorie Hauptgerichte
Schlagwörter eifrei, glutenfrei, laktosefrei, milchfrei, vegan, zuckerfrei

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.