Vegane Spaghetti Carbonara 1

Vegane Spaghetti Carbonara

Ich habe mich wieder einmal an einem neuen Rezept versucht: Spaghetti, umhüllt von einer cremigen Soße, kombiniert mit Räuchertofu und Hefeflocken – meine vegane Version des klassischen Nudelgerichts Spaghetti Carbonara. 

Das war tatsächlich mein erster Versuch, eine vegane Carbonara zuzubereiten. Ich finde, dafür kann sie sich wirklich sehen lassen. Aber entscheidet selbst! Das Rezept ist auch nicht sehr aufwendig – in nur wenigen Schritten ist die herzhafte vegane Carbonara zubereitet. 

Meine Carbonara ist nicht nur vegan, sondern auch sonst rundum gesund, da sie 

  • milchfrei
  • eifrei
  • ohne Weizen
  • voll mit wichtigen und gesunden Nährstoffen

ist.

Wie ich die vegane Spaghetti Carbonara zubereitet habe und welche Zutaten ich dafür verwendet habe, erfahrt ihr in diesem Blogpost. Viel Spaß beim Lesen!

Diese Zutaten verwende ich für meine gesunde und vegane Carbonara 

Dieses Rezept habe ich mal wieder so simpel wie nur möglich gestaltet. Die Zutaten solltet ihr in jedem gut sortierten Lebensmittelgeschäft finden. Ich habe die folgenden Zutaten für meine vegane Carbonara verwendet: 

Vollkorn-Spaghetti: Mittlerweile schmecken mir Vollkorn-Spaghetti deutlich besser als die herkömmlichen Weizennudeln. Es ist alles eine Sache der Gewohnheit. 

Vollkorn-Spaghetti findet ihr mittlerweile in so gut wie jedem Supermarkt. Probiert es doch gerne mal aus, falls ihr sie noch nie gegessen habt. 

Ansonsten kann ich aber auch zum Beispiel Spaghetti aus Linsen und Kichererbsen empfehlen, die es mittlerweile auch sehr oft im Supermarkt gibt. Diese haben zudem einen höheren Proteinanteil. 

Ich bin auch auf Instagram

Dort poste ich regelmäßig gesunde Rezepte. Schau doch mal vorbei!

Räuchertofu: Ich war ja noch vor ein paar Monaten überhaupt kein Tofu-Fan. Mir schmeckte die Konsistenz nie und ich konnte mich einfach nicht damit anfreunden. Allerdings habe ich dann entdeckt, dass es doch noch einen gehörigen Unterschied innerhalb der Sorten gibt. Seit dem ich Räuchertofu ausprobiert habe, esse ich es mittlerweile regelmäßig. 

Hafersahne: Diese habe ich für die Soße mit Speisestärke und Hefeflocken vermischt, sodass es eine cremigere Masse ergibt. Ihr könntet es aber zum Beispiel auch mit pflanzlicher Milch versuchen. 

Olivenöl: Ich liebe den Geschmack von Olivenöl. Stellt hier aber sicher, dass ihr ein Olivenöl verwendet mit dem Aufdruck “extra vergine” oder “nativ extra”. Die beiden Ausdrücke sind Synonyme, stellen aber die Qualität des Olivenöls sicher. 

Olivenöl könnt ihr übrigens auch zum Braten verwenden. Oftmals wird ja erzählt, dass es für die Pfanne nicht geeignet ist und Transfette dadurch ausgelöst werden. Das ist jedoch ein Irrglaube.

Vegane Spaghetti Carbonara 11

Hefeflocken: Die kleinen gelb-weißlichen Flöckchen sind ziemlich gesund. Sie enthalten eine hohe Menge an B-Vitaminen und haben einen intensiven, aber leckeren Geschmack. 

Oftmals werden sie in der veganen Ernährung als Parmesan-Ersatz verwendet.

Zwiebel und Knoblauchzehe: Ich persönlich verwendete bei Zwiebeln am liebsten die roten. Diese sind noch reicher an Antioxidantien und schmecken mir persönlich auch noch besser. 

Generell enthalten Zwiebeln, aber auch Knoblauch viele Antioxidantien, die gesundheitsförderlich auf unseren Körper wirken.

So gelingt die vegane Spaghetti Carbonara

Die Spaghetti Carbonara habe ich in nur wenigen Schritten zubereitet. Es ganz einfach und gelingsicher. Hier erfährst du, wie ich vorgegangen bin: 

Zunächst den Tofu in Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauchzehe von ihrer Schale befreien und ebenfalls würfeln. Beiseite legen. 

Nun die Hafersahne, Hefeflocken, etwas Wasser sowie das Olivenöl in einen Mixer geben und kurz mixen. Ebenfalls beiseite stellen.

Vegane Spaghetti Carbonara 13

Öl in einer Pfanne erhitzen. Den Tofu hinzugeben und kurz anbraten. Danach die Zwiebeln und die Knoblauchzehe in die Pfanne geben und mit anschwitzen lassen. 

Die Spaghetti nach Packungsanweisung kochen. 

Als letzten Schritt die fertig gekochten Spaghetti mit in die Pfanne geben, die Soße aus dem Mixer sowie Salz, Pfeffer und einen Spritzer Zitronensaft hinzugeben und alles gut durchmischen. Schon seid ihr fertig!

Weitere leckere Ideen fürs Mittagessen: 

Ihr wollt kein Rezept mehr verpassen? 

Dann folgt mir doch auf Instagram @healthydecisions.foodblog, dort poste ich regelmäßig neue Rezepte und Videos. Schaut gerne mal vorbei!

Wenn dir dieses Rezept gefällt, dann würden ich mich freuen, wenn du es auf Pinterest teilst!

Vegane Spaghetti Carbonara 15
Vegane Spaghetti Carbonara 17

Vegane Spaghetti Carbonara

In nur wenigen Schritten zur veganen und gesunden Spaghetti Carbonara.
Rezept drucken
Zubereitungszeit 10 Min.
Kochzeit 10 Min.
Gesamtzeit 20 Min.
Portionen 2

Zutaten
 

  • 160 g Vollkorn-Spaghetti ungekocht
  • 100 g Räuchertofu
  • 50 ml Hafersahne
  • 2 EL Speisestärke
  • 100 ml Wasser
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel
  • 3 EL Hefeflocken
  • 1 Knoblauchzehe
  • Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer

Rezeptzusammenfassung

  • Die Spaghetti Carbonara habe ich in nur wenigen Schritten zubereitet. Es ganz einfach und gelingsicher. Hier erfährst du, wie ich vorgegangen bin:
  • Zunächst den Tofu in Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauchzehe von ihrer Schale befreien und ebenfalls würfeln. Beiseite legen.
  • Nun die Hafersahne, Hefeflocken, etwas Wasser sowie das Olivenöl in einen Mixer geben und kurz mixen. Ebenfalls beiseite stellen.
  • Öl in einer Pfanne erhitzen. Den Tofu hinzugeben und kurz anbraten. Danach die Zwiebeln und die Knoblauchzehe in die Pfanne geben und mit anschwitzen lassen.
  • Die Spaghetti nach Packungsanweisung kochen.
  • Als letzten Schritt die fertig gekochten Spaghetti mit in die Pfanne geben, die Soße aus dem Mixer sowie Salz, Pfeffer und einen Spritzer Zitronensaft hinzugeben und alles gut durchmischen. Schon seid ihr fertig!

Nährwertangaben

Kalorien 582
Kohlenhydrate 67.8
Eiweiß 27.6
Fett 18.9
Kategorie Hauptgerichte
Schlagwörter eifrei, milchfrei, vegan, zuckerfrei

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.