Hauptgerichte

Vegane Kichererbsensuppe mit Kartoffeln

Aktuell sind jegliche Arten von Suppen bei mir ganz hoch im Kurs. Gerade zur Winterzeit sind sie für mich die perfekte Mahlzeit: Sie wärmen einen von innen, sind sehr vielseitig gestaltbar, können ein Weg sein, mehr Gemüse zu integrieren und natürlich schmecken sie auch sehr gut! 

Dieses Mal habe ich mich mal an eine Kichererbsensuppe versucht. Für mich war es zugegebenermaßen ein neues Rezept. Der Klassiker ist eher eine Erbsensuppe – zumindest bei uns zu Hause. 

Vegane Kichererbsensuppe – für alle Hummus-Fans ein Muss!

Wer Hummus liebt, der wird auch diese Suppe lieben. Die Kombination aus Kichererbsen, Tahini und etwas Zitronensaft wird auch hier benutzt und vereint sich in eine cremige Suppe. Wer also schon bei Hummus nicht widerstehen kann, für den ist diese Kichererbsensuppe auf jeden Fall einen Versuch wert.

Wieso sind Kichererbsen eigentlich gesund? 

Kichererbsensuppe ist ein besonders hochwertiger pflanzlicher Eiweißlieferant. Daneben enthält sie auch noch viel Eiweiß und Kalzium, wodurch sie den perfekten Fleischersatz darstellt. 

Ich bin auch auf Instagram

Dort poste ich regelmäßig gesunde Rezepte. Schau doch mal vorbei!

Außerdem liefert sie eine hohe Anzahl an Ballaststoffen, die für einen funktionierenden Darm sehr wichtig sind und zusätzlich noch sättigend wirken. 

Suppen eignen sich super als Meal-Prep! 

Wie schon erwähnt, bin ich aktuell im Suppen-Fieber. Ich habe mir für das neue Jahr vorgenommen, mehr sogenanntes Meal-Prep zu betreiben. Für alle, denen Meal-Prep vielleicht noch kein Begriff ist: Es heißt nichts anderes als “Meal-Preparation”, was auf Deutsch  “Essensvorbereitung” bedeutet – womit im Endeffekt einfach nur das Vorkochen gemeint ist. 

Im Alltag ist es dann ja doch immer etwas stressiger, als man vielleicht manchmal denkt. Die Wochentage ziehen nur so vorbei und die geregelten Mahlzeiten bleiben auf der Strecke.

Meist hat man einfach nicht so viel Zeit und oft auch keine Lust, sich während der Mittagspause noch großartig an den Herd zu stellen und Gemüse zu schnibbeln. Oder es ist auch schlichtweg einfach nicht möglich, zum Beispiel für diejenigen, die im Büro arbeiten.

Deshalb beschäftige ich mich aktuell mit dem Thema Meal-Prep. Es kann eine Super-Alternative darstellen. Man muss sich also nur einen Tag an den Herd stellen und hat dafür die nächsten Tage Ruhe. Suppen eignen sich zum Vorkochen wunderbar. 

So gelingt die Kichererbsensuppe mit Kartoffeln

Die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen und in Würfel schneiden. 

Die Möhre waschen und in grobe Stücke schneiden. Die Kartoffeln schälen und ebenfalls in grobe Stücke schneiden. 

Rapsöl in einem Topf erhitzen. Kurz danach die Zwiebel und die Knoblauchzehe dazugeben und kurz anbraten lassen. 

Die Kichererbsen gut abspülen und dazugeben. Danach die Möhre und die Kartoffeln in den Topf hineingeben. Alles kurz anrösten und mit einem Kochlöffel vermischen. 

Mit Gemüsebrühe aufgießen und für ca. 20 Minuten mit Deckel köcheln lassen.  Jetzt kommt das Tahini, ein wenig Kreuzkümmel sowie Zitronensaft dazu. Alles gut unterrühren. 

Nun geht es an’s Pürieren der Suppe. Hierfür entweder einen Stabmixer oder einen Standmixer verwenden. 

Anschließend nochmal gut würzen! 

Zum Schluss könnt ihr die Suppe noch frei nach Wahl garnieren. Ich habe dafür Kichererbsen im Ofen geröstet und zusätzlich etwas Petersilie sowie grobe Pfefferkörner verwendet. 

Ich hoffe, euch hat das Rezept gefallen und ich konnte euch dazu inspirieren, es mal auszuprobieren. Lasst es mich doch gerne in den Kommentaren wissen. 

Du bist auf der Suche nach weiteren leckeren Suppen-Rezepten? 

Dann probiere doch mal meine rote Linsensuppe aus.

Oder wie wäre es mit einer Kürbissuppe?

Wenn dir dieses Rezept gefällt, dann würden ich mich freuen, wenn du es auf Pinterest teilst!

Vegane Kichererbsensuppe mit Kartoffeln

Diese cremige Kichererbsensuppe eignet sich perfekt als Meal-Prep und bringt dich durch die kalte Winterzeit. Probiere sie gerne mal aus!
Rezept drucken
Zubereitungszeit 10 Min.
Kochzeit 20 Min.
Gesamtzeit 30 Min.

Kochutensilien

Portionen 4

Zutaten
 

  • 600 g Kichererbsen aus der Dose
  • 2 Möhren
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Kartoffeln
  • 2 TL Rapsöl
  • 900 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Tahini
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 EL Zitronensaft

Rezeptzusammenfassung

  • Die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen und in Würfel schneiden.
  • Die Möhre waschen und in grobe Stücke schneiden. Die Kartoffeln schälen und ebenfalls in grobe Stücke schneiden.
  • Rapsöl in einem Topf erhitzen. Kurz danach die Zwiebel und die Knoblauchzehe dazugeben und kurz anbraten lassen.
  • Die Kichererbsen gut abspülen und dazugeben. Danach die Möhre und die Kartoffeln in den Topf hineingeben. Alles kurz anrösten und mit einem Kochlöffel vermischen.
  • Mit Gemüsebrühe aufgießen und für ca. 20 Minuten mit Deckel köcheln lassen.
  • Jetzt kommt das Tahini, ein wenig Kreuzkümmel sowie Zitronensaft dazu. Alles gut unterrühren.
  • Nun geht es an’s Pürieren der Suppe. Hierfür entweder einen Stabmixer oder einen Standmixer verwenden.
  • Nochmal gut würzen!
  • Jetzt könnt ihr die Suppe noch frei nach Wahl garnieren.

Nährwertangaben

Kalorien 317
Kohlenhydrate 39.1
Eiweiß 13
Fett 8.7
Kategorie Hauptgerichte
Schlagwörter kalorienarm, milchfrei, vegan

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.