Einfache Oatmeal-Cookies 1

Einfache Oatmeal-Cookies

Oatmeal-Cookies – diese Kekse sind klassisch, simpel und gesund. Aus nur wenigen Zutaten und in wenigen Arbeitsschritten hergestellt, habt ihr einen leckeren selbst gemachten Snack, den ihr zwischendurch oder beispielsweise zu eurem Kaffee am Nachmittag genießen könnt. 

Gesunde Ernährung kann so einfach sein. Erfahrt mehr zum Rezept und den Zutaten!

Einfache Oatmeal-Cookies – diese Zutaten benötigt ihr

Die Cookies bestehen aus sehr einfachen Zutaten, die vermutlich fast jeder bei sich zu Hause vorfindet. Welche Zutaten ihr ersetzen könnt, findet ihr übrigens weiter unten im Post heraus. Aber nun erstmal zu den eigentlichen Zutaten, die ihr benötigt: 

Haferflocken: Haferflocken sind tatsächlich eine Grundzutat für dieses Rezept. Dabei wäre es sehr gut, wenn ihr kernige sowie zarte Haferflocken (oder direkt Hafermehl) zu Hause habt. Aus den zarten Haferflocken könnt ihr auch ganz fix selber Hafermehl machen.  

Birkenzucker: Birkenzucker habe ich in diesem Rezept als Süßungsmittel genutzt. Ihr könnt dieses aber auch ersetzen. Genauere Details findet ihr weiter unten.

Einfache Oatmeal-Cookies 3

Erdnussmus: Auch Erdnussmus ist ersetzbar. Ich persönlich finde aber, dass es einen sehr leckeren Geschmack mit sich bringt und ich mag Erdnussmus generell ganz gerne.

Backpulver/Zimt/Salz: Auch Zimt bringt einen sehr leckeren Geschmack mit in die Cookies. Beim Salz würde ich auf jeden Fall nicht zu viel nehmen, eine Prise reicht vollkommen. 

Eier: Die einzige Zutat, die nicht rein pflanzlich ist, sind die zwei Eier. Alternative Vorschläge findet ihr ebenfalls weiter unten. 

Ich bin auch auf Instagram

Dort poste ich regelmäßig gesunde Rezepte. Schau doch mal vorbei!

So gelingen euch die einfachen Oatmeal-Cookies 

Tipp vorab: Falls ihr kein Hafermehl zu Hause habt, gebt einfach zarte Haferflocken in einen Mixer und mixt sie auf höchster Stufe für fünf bis zehn Sekunden. 

Starten wir mit dem Rezept: Zuerst heizt ihr den Ofen auf 180°C vor. 

Kernige Haferflocken, Hafermehl, Birkenzucker, Backpulver, Zimt und Salz in eine Rührschüssel geben und gut vermengen. 

Danach die zwei Eier sowie das Erdnussmus hinzufügen. Das Erdnussmus sollte relativ flüssig sein, so lässt es sich besser vermischen. Deshalb solltet ihr das Erdnussmus am besten vorher nicht im Kühlschrank lagern. 

Alles zu einem Teig vermengen, ggf. ein Handrührgerät verwenden. 

Tipp: Wer gerne Rosinen oder getrocknete Cranberries mag, kann jetzt noch welche unter den Teig heben. Rosinen/getrocknete Cranberries passen sehr gut zu den Basic-Cookies!

Einfache Oatmeal-Cookies 13

Nun ein Backblech mit Backpapier auslegen und ca. 14 Cookies – entweder mit einem Esslöffel oder mit den Händen – aus dem Teig formen. 

Leicht platt drücken und ab in den Ofen damit. Acht bis zehn Minuten im Ofen sollten reichen, damit die Oatmeal-Cookies goldbraun werden.

Kurz auskühlen lassen und danach genießen!

FAQ zu den Oatmeal-Cookies

Wie lange sind die Cookies haltbar? 

Die Cookies halten sich in einem luftdicht verschlossenen Behälter bis zu eine Woche. Ich habe sie im Kühlschrank aufbewahrt, so läuft man nicht Gefahr, dass sie zu trocken werden. 

Kann ich die Cookies auch vegan zubereiten? 

Die einzigen Zutaten, die nicht vegan sind, sind tatsächlich die zwei Eier. 

Man könnte es beispielsweise mit Leinsamen-Eiern versuchen. Allerdings habe ich eine vegane Variante selber noch nicht ausprobiert. Deshalb kann ich keine Garantie dafür geben, dass es auch funktioniert. 

Oder man ersetzt die Eier beispielsweise mit einer pflanzlichen Milchalternative, sodass der Teig nicht zu trocken ist. Falls ihr das mal austesten solltet, dann lasst es mich doch gerne in den Kommentaren wissen! 🙂

Einfache Oatmeal-Cookies 15

Welche Zutaten kann ich bei der Zubereitung der Oatmeal-Cookies ersetzen? 

Süße: Falls ihr keinen Birkenzucker/Xylit verwenden wollt, könnt ihr diesen natürlich auch gegen jegliche andere Zuckeralternative austauschen, bspw. Kokosblütenzucker oder eine flüssige Alternative wie Ahornsirup. 

Eventuell müsst ihr dann aber die Mengenangaben noch einmal anpassen: Anstatt 40g, wie im Rezept angegeben, müsst ihr dann wahrscheinlich etwas mehr dazugeben, da Birkenzucker sehr süß ist. 

Probiert den Teig am besten zuerst, ob er nicht schon süß genug ist, bevor ihr noch mehr eurer gewählten Zuckeralternative hinzufügt. 

Erdnussmus: Falls ihr eine Nussallergie habt oder Erdnussmus vielleicht einfach nicht so gerne mögt, dann könnt ihr das Nussmus auch gegen Butter oder eine pflanzliche Butter (für eine vegane Version) ersetzen. 

Hier würde ich darauf achten, dass die Butter nicht zu fest ist, sodass ihr sie gut in den Teig einarbeiten könnt. 

Die Cookies sind: 

  • einfach und schnell zubereitet
  • milchfrei/laktosefrei
  • vegetarisch
  • ohne raffinierten Zucker
  • ein sehr leckerer Snack für zwischendurch

Weitere leckere Cookies

Ihr wollt kein Rezept mehr verpassen? 

Dann folgt mir doch auf Instagram @healthydecisions.foodblog, dort poste ich regelmäßig neue Rezepte und Videos. Schaut gerne mal vorbei!

Wenn dir dieses Rezept gefällt, dann würden ich mich freuen, wenn du es auf Pinterest teilst!

Einfache Oatmeal-Cookies 17
Einfache Oatmeal-Cookies 19

Einfache Oatmeal-Cookies

Oatmeal-Cookies – ein klassisches und simples Rezept.
Rezept drucken
Zubereitungszeit 5 Min.
Backzeit 10 Min.
Gesamtzeit 15 Min.
Portionen 14 Cookies

Zutaten
 

  • 140 g kernige Haferflocken
  • 100 g Hafermehl gemahlene Haferflocken
  • 40 g Birkenzucker
  • 45 g Erdnussmus
  • 2 Eier
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Zimt
  • Prise Salz

Rezeptzusammenfassung

  • Ofen auf 180°C vorheizen.
  • Kernige Haferflocken, Hafermehl, Birkenzucker, Backpulver, Zimt und Salz in eine Rührschüssel geben und gut vermengen.
  • Danach die zwei Eier sowie das Erdnussmus hinzufügen. Das Erdnussmus sollte relativ flüssig sein, so lässt es sich besser vermischen. Deshalb solltet ihr das Erdnussmus am besten vorher nicht im Kühlschrank lagern.
  • Alles zu einem Teig vermengen, ggf. ein Handrührgerät verwenden.
  • Tipp: Wer gerne Rosinen oder getrocknete Cranberries mag, kann jetzt noch welche unter den Teig heben. Rosinen/getrocknete Cranberries passen sehr gut zu den Basic-Cookies!
  • Nun ein Backblech mit Backpapier auslegen und ca. 14 Cookies – entweder mit einem Esslöffel oder mit den Händen – aus dem Teig formen.
  • Leicht platt drücken und ab in den Ofen damit. Acht bis zehn Minuten im Ofen sollten reichen, damit die Oatmeal-Cookies goldbraun werden.
  • Kurz auskühlen lassen und danach genießen!

Nährwertangaben

Kalorien 104
Kohlenhydrate 13.9
Eiweiß 4
Fett 3.7
Kategorie Snacks
Schlagwörter milchfrei, vegetarisch

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Weitere Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.