Snacks Desserts

Veganer, zuckerfreier Apfelkuchen

Dieser vegane, zuckerfreie Apfelkuchen ist weich, saftig und vor allem warm und frisch aus dem Backofen am leckersten. Außerdem ist er sehr einfach zubereitet. Du musst also nicht stundenlang in der Küche stehen, um einen leckeren veganen Kuchen zu zaubern! 

Ideal für ein nächstes Kaffeekränzchen mit Familie und Freunden. Der vegane, zuckerfreie Apfelkuchen ist: 

  • saftig 
  • weich
  • fruchtig-süß 
  • einfach zuzubereiten 
  • perfekt für den nächsten Kaffeeklatsch

Der Kuchen besteht im Grund aus drei Schichten: Der Boden besteht aus Mürbeteig, die darüber liegende Apfelfüllung besitzt tatsächlich nur Äpfel und Nüsse und die dritte Schickt ist die obere Kruste des Kuchens. 

Warum sind Äpfel eigentlich gesund? 

“One apple a day keeps the doctor away!” An dem Spruch ist tatsächlich was dran, denn Äpfel haben viele gute Nährstoffe und können durch ihren hohen Vitamingehalt sogar das Immunsystem pushen.

Wichtig ist hier auch zu wissen, dass vor allem die Schale die guten Nährstoffe besitzt. Sie sind auch gut fürs Herz. So können sie Herz-Kreislauf-Erkrankungen verringern. Außerdem können sie durch die im Apfel enthaltenen Polyphenole auch das Risiko, an Diabetes Typ 2 zu erkranken, verringern . 

Die Anleitung für den veganen, zuckerfreien Apfelkuchen

Den Backofen auf 180 °C vorheizen. 

Die Haferflocken in einem Mixer zu Mehl verarbeiten. Die Hälfte der Haferflocken zusammen mit 250 g Dinkelmehl, dem Agavendicksaft, Zimt, einer Prise Salz, Rapsöl und etwas Wasser in eine Schüssel geben und vermengen. 

Eine Springform mit (veganer) Margarine einfetten und den Teig in diese hineingeben. Achtung: Der Teig könnte sehr klebrig sein. Vorzugsweise würde ich hier eine kleine Springform verwenden (ca. 18 cm Durchschnitt), dann wird der Kuchen höher.

Jedoch hatte ich selbst keine hier und so wurde er etwas flacher, was im Grunde auch nicht tragisch ist! 

Den Teig nun für 12 Minuten im Ofen backen. 

Die Äpfel in Stücke schneiden. Die Nüsse grob hacken. Beides vermischen. 

Den Teig aus dem Ofen nehmen und die Apfelfüllung auf dem Teig verteilen. Die andere Hälfte der Haferflocken nun mit den restlichen 100 g Dinkelmehl sowie Apfelmark und Zimt vermengen. 

Über die Apfelfüllung verteilen und den Kuchen für ca. 55 Minuten im Ofen backen. 

Nun kann’s losgehen! Der Klassiker unter den Kaffeklatsch-Kuchen in vegan und zuckerfrei. 

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, dann lass es mich doch gerne in den Kommentaren wissen. Ich würde mich freuen!

Veganer, zuckerfreier Apfelkuchen

Der klassische Apfelkuchen in vegan und zuckerfrei. Probiere es gerne mal aus!
Zubereitungszeit 15 Min.
Backzeit 1 Std. 7 Min.
Gesamtzeit 1 Std. 22 Min.
Gericht Dessert, Snacks
Portionen 8
Kalorien 346 kcal

Zutaten
  

  • 350 g Dinkelmehl
  • 2 TL Zimt
  • 2 EL Agavendicksaft
  • Prise Salz
  • 40 ml Rapsöl
  • 350 g Äpfel
  • 60 g Nuss-Mix
  • 100 g Haferflocken
  • 220 g Apfelmark
  • 1 Glas Wasser
  • vegane Margarine zum Einfetten

Rezeptzusammenfassung

  • Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
  • Die Haferflocken in einem Mixer zu Mehl verarbeiten. Die Hälfte der Haferflocken zusammen mit 250 g Dinkelmehl, dem Agavendicksaft, Zimt, einer Prise Salz, Rapsöl und etwas Wasser in eine Schüssel geben und vermengen.
  • Eine Springform mit (veganer) Margarine einfetten und den Teig in diese hineingeben. Achtung: Der Teig könnte sehr klebrig sein.
  • Den Teig nun für 12 Minuten im Ofen backen.
  • Die Äpfel in Stücke schneiden. Die Nüsse grob hacken. Beides vermischen.
  • Den Teig aus dem Ofen nehmen und die Apfelfüllung auf den Teig verteilen. Die andere Hälfte der Haferflocken nun mit den restlichen 100 g Dinkelmehl sowie Apfelmark und Zimt vermengen.
  • Über die Apfelfüllung verteilen und den Kuchen für ca. 55 Minuten im Ofen backen.
Schlagwörter milchfrei, vegan, zuckerfrei

Wenn dir dieses Rezept gefällt, dann würden ich mich freuen, wenn du es auf Pinterest teilst!

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.