Vegane, herzhafte Gemüsemuffins

Herzhafte Muffins? Das soll schmecken?!  Und wie das schmeckt! Die veganen, herzhaften Gemüsemuffins sind nicht nur im Handumdrehen gemacht, sondern auch super für unterwegs oder wenn es mal schnell gehen muss.

Außerdem lassen sie sich prima aufbewahren und sind auch noch an den darauffolgenden Tagen zu genießen. Sie können auch als Beilage dienen zu beispielsweise Salat oder als ein gesunder Snack zwischendurch. 

Die herzhaften Gemüsemuffins sind: 

  • schnell zubereitet 
  • vegan 
  • kalorienarm 
  • extrem gesund
  • für Meal Prep super geeignet 

Wandelbare Gemüsemuffins 

Es gibt unzählige Möglichkeiten, die Muffins zuzubereiten. Champignons anstatt Paprika, vegane Gemüsemuffins oder vegetarische mit beispielsweise Ei oder auch verschiedene Gewürze können eine sehr gute Abwechslung reinbringen. Ich verwende gerne viele Gewürze, hier eine kleine Auswahl: 

  • Paprikapulver 
  • Oregano 
  • Rosmarin 
  • Pfeffer & Salz 
  • Kreuzkümmel 
  • Chili-Gewürz

Ich bin auch auf Instagram

Dort poste ich regelmäßig gesunde Rezepte. Schau doch mal vorbei!

Die Zubereitungsschritte 

Schritt eins: Backofen vorheizen 

Den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. 

Schritt zwei: Gemüse raspeln/ schneiden 

Die Zucchini sowie die Möhre fein raspeln. Die Schale behalte ich persönlich hier immer dran. Natürlich davor gut waschen! Die Paprika entkernen und in kleine Stücke schneiden. 

Schritt drei: Mehl, Haferflocken, etc. vermengen 

In einer Schüssel das Vollkornmehl, die Haferflocken, Backpulver sowie die gewünschten Gewürze vermengen.

Schritt vier: Rest dazugeben 

Das Gemüse dazugeben sowie 100 ml Sojadrink und 20 ml Rapsöl. Die Masse gut vermengen.

Schritt fünf: Teig in Muffinförmchen füllen 

Eine Muffinform mit Rapsöl bestreichen. Den Teig in Formen füllen und die Muffins auf mittlerer Schiene für ca. 30 Minuten backen. Danach kurz auskühlen lassen und genießen!

Fertig! Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen! 

Wenn dir dieses Rezept gefällt, dann würden ich mich freuen, wenn du es auf Pinterest teilst!

Vegane, herzhafte Gemüsemuffins

Leckere herzhafte Gemüsemuffins, für die Extraportion Gemüse!
Rezept drucken
Zubereitungszeit 15 Min.
Backzeit 30 Min.
Gesamtzeit 45 Min.
Portionen 8 Muffins

Zutaten
 

  • 1/2 Zucchini
  • 1 Möhre
  • 1/2 Paprika
  • 60 g Vollkornmehl
  • 130 g Haferflocken
  • 100 ml Sojadrink
  • 1 TL Backpulver
  • 20 ml Rapsöl
  • 5 ml Rapsöl zum Bestreichen

Gewürze

  • Salz
  • Cayennepfeffer
  • Rosmarin
  • Kreuzkümmel
  • Paprikapulver
  • Chili
  • Oregano

Rezeptzusammenfassung

  • Den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Die Zucchini sowie die Möhre fein raspeln. Die Schale behalte ich persönlich hier immer dran. Natürlich davor gut waschen! Die Paprika entkernen und in kleine Stücke schneiden.
  • In einer Schüssel das Vollkornmehl, die Haferflocken, Backpulver sowie die gewünschten Gewürze vermengen.
  • Das Gemüse dazugeben sowie 100 ml Sojadrink und 20 ml Rapsöl. Die Masse gut vermengen.
  • Eine Muffinform mit Rapsöl bestreichen. Den Teig in die Formen füllen und die Muffins auf mittlerer Schiene für ca. 30 Minuten backen. Danach kurz auskühlen lassen und genießen!

Nährwertangaben

Kalorien 129
Kohlenhydrate 16.2
Eiweiß 3.9
Fett 4.8
Kategorie Hauptgerichte, Snacks
Schlagwörter kalorienarm, milchfrei, vegan, zuckerfrei

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  1. Super Idee – in der Umsetzung allerdings fragwürdig .. Die Muffins halten leider gar nicht zusammen und sind ob nach 30 oder auch nach 60min Backzeit unten viel zu feucht und oben fast zu dunkel. Es braucht irgendetwas für mehr Bindung – vielleicht reicht es auch die Mehlmenge stark zu erhöhen.

    1. Hallo Sara,

      vielen Dank für deinen Kommentar und dein Feedback! Ich habe die Muffins jetzt nochmal gebacken und du hattest tatsächlich recht, da stimmte irgendwas nicht. Das Rezept wurde jetzt geupdated: Mit deutlich mehr Haferflocken hält es nun sehr gut. Ich habe sie sogar gerade eben noch ein zweites Mal gebacken und sie halten jetzt wunderbar! Noch einmal vielen Dank, dass du so aufmerksam warst und kommentiert hast!

      Liebe Grüße, Elena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.